Kenyaferien.com

Mombasa

Die älteste Stadt Kenias mit dem Charme der Tropen und einer aufregenden Geschichte ist Mombasa. Diese Stadt liegt auf einer Insel im indischen Ozean. Entdecken Sie die orientalischen Märkte, die Einkaufsstrassen der Zünfte oder die arabische Altstadt. Genau so sehenswert sind auch das historische "Fort Jesus" oder der alte Dhow-Hafen, der auch heute noch von arabischen Lastseglern angelaufen wird. Der Besuch des Schnitzerdorfes AKAMBA zeigt die phantastischen künstlerischen Fähigkeiten der Kenianer. Hier gibt es wundervolle und preiswerte Souvenirs.

Die farbenfreudige Inselstadt Mombasa, mit seiner Vermischung alter und moderner Gebäude und seinem Haupthafen ist die Zweitgrößte Stadt des Landes. Eine umfassende Reise in die arabische Alte Stadt, mit seinem Irrgarten, den Alleen, den schönen geschnitzten Türen und arabischen Veranden, den Märkten mit Raritäten und Antiquitätenläden, dem Dhow Hafen der noch immer in Gebrauch ist und einem Hindu Tempel ist auf jeden Fall sehenswert. Ein Höhepunkt dieser Reise ist ein Besuch im Fort Jesus, gebaut in 1593 durch die Portugiesen, um den Eingang zum Alten Dhow Hafen zu schützen. Fort Jesus ist der Markstein der Insel.

Mombasa ist mit 800.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Kenias; eine Hafenstadt mit günstiger Lage an der einzigen ins Inland Kenias führenden Bahnstrecke. Mombasa ist heute sogar die wichtigste Hafenstadt in ganz Ostafrika. Kaffee und industrielle Produkte wie Stahl und Aluminium werden hier verschifft. Gegründet wurde die Stadt im 11. Jahrhundert durch die Araber und konnte bald durch Sklavenhandel und Elfenbeinverkauf gutes Geld in die Stadtkassen spülen. Jeden Samstag wurde ein Sklavenmarkt abgehalten.

Als einer der ersten Europäer betrat Vasco da Gama die Stadt. Interessanterweise waren es Chinesen, die die Hafenausbauten machten und die Bahnlinie anlegten. Es scheint, dass hier multikulti gelebt wird!

Die Lage der kenianischen Stadt auf Mombasa Island sorgt für prachtvolle Strände im Norden und Süden der Stadt. Außerdem kann die Stadt mit einem schönen Altstadtviertel im islamischen Stil touristische Punkte machen. Auf eine Zeit unter portugiesischer Herrschaft weist heute noch die alte Festung aus dem Jahre 1593 hin, die 1698 einer 33-monatigen Belagerung durch Araber aus dem Oman nicht mehr standhalten konnte. Heute beherbergt sie ein Museum. Interessantes Gewimmel findet sich auf dem Großmarkt. Eines der Wahrzeichen von Mombasa in der Moi Avenue sind die Stosszähne von Elefanten, die als Torbogen dienen.